Aykan Inan, M. A. (1978*) , Vorstandsmitglied seit 2010

„Interreligiöse Begegnungen öffnen den religiösen Gläubigen neue Wege durch die andere Religion die eigene Religion besser zu verstehen. Der Dialog findet so nicht zwischen den Religionen, sondern genauer zwischen den Gläubigen statt. OCCURSO ermöglicht durch denforschenden Ansatz mehr Dynamik bei der Dialogarbeit und bietet neue Wege der interreligiösen und interkulturellen Zusammenarbeit.“aykaninan

Aufgabengebiete:
Vorstandsarbeit, Islamfragen, Kulturbegegnung.

Hauptinteressen:
christlich-muslimischer Dialog, Integration und Migration, Interkulturelle Kommunikation, Medien.

Kontakt:
aykan.inan@ditib.de

Vita:
Seit 2010 Landesbeauftragter für interreligiöse und interkulturelle Zusammenarbeit der DİTİB (Landesverband Bayern – Regionalverband München e.V., www.ditib-landesverband.de). Studium der Politikwissenschaft, Vergleichende Kulturwissenschaft / Volkskunde, Bühne-Film-Medien und Mündliche Kommunikation in Regensburg: 2006 abgeschlossen mit einer Magisterarbeit zu „Minderheiten – Staatsbürger oder Fremdkörper? Eine kritische Betrachtung von Griechenlands Politik gegenüber der muslimischen Minderheit der West-Thrakien Türken“, die später als Buch veröffentlicht wurde. Zivildienst bei Malteser Hilfsdienst, seit 1999 Freier Journalist bei der Mittelbayerischen Zeitung, für die Zeitungen der İhlas Media and Trade Center GmbH (Tageszeitung Türkiye, Monatszeitung Post und TV-Sender TGRT EU, 1. Vorsitzender des Türkisch-Deutschen Kulturvereins e.V. und Pressesprecher, Berater sowie Dialogbeauftragter verschiedener Vereine, Institutionen und Firmen in der Region, z.B. das Honorarkonsulat der Republik Türkei in Regensburg. Er verfasste mehrere Beiträge zu den Themen Islam, Türkei und Migration sowie Integration in verschiedenen Büchern, Zeitschriften und Zeitungen. Publikationen: Horst Schymura / Aykan Inan / Korkut Börtecene, Integration – Problem und Chance! Gedanken zur Integration der Muslime in Deutschland, Norderstedt: Books on Demand (2007) Aykan Inan, Minderheiten – Staatsbürger oder Fremdkörper? Eine kritische Betrachtung von Griechenlands Politik gegenüber der muslimischen Minderheit der West-Thrakien Türken, BATTAM (2008)

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 

 
 
Facebook