Sortiert nach Autor:

Gerth André

Koch, Anne
Rötting, Martin
Sinn, Simone
Johannes Boldt

 

Praxisbuch interreligiöser Dialog
Begegnungen initiieren und begleiten

Herausgegeben von Martin Rötting, Simone Sinn und Aykan Inan. Neuerscheinung 2016

Praxisbuch_Interreligiöser DialogInterreligiöser Dialog begann mit mutigen Pionieren und ist inzwischen ein Kommunikationsraum, indem viele Menschen unterwegs sind. In Kindergärten, Gemeinden und Schulen, am Arbeitsplatz und in der Arbeit mit Flüchtlingen spielt interreligiöse Begegnung eine alltäglich bedeutsame Rolle. Es entwickelt sich dabei ein offenes Verständnis von Dialog, bei dem Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichen Biografien ins Gespräch kommen. In 37 Beiträgen werden Grundlagen, Methoden, gelungene Umsetzungen und die Moderation von Dialogbegegnungen beschrieben. Unter Mitarbeit von Peter Antes, Monika Arnold, Notburga Baumann, Sigrid Baumer-Schnittke, Friedrich Bernack, Hannah A. Bludau, Angelika Bock, Michael von Brück, Kim Burger, Willi Dräxler, Sabine Exner, André Gerth, Josef Götz OSB, Sigrun Hechtl, Christian Hackbarth-Johnson, Marianne Jacob, Anne Koch, Muhammet Tacettin Kutay, Karl-Josef Kuschel, Rainer Oechslen, Michael Petery, Nabiha Poller, Andreas Renz, Orinta Z. Rötting, Martin Rupprecht, Joachim Schnittke, Margaret Spohn, Birgitta Sutor, Stefan Jakob Wimmer.

496 S., mit Fotografien von Orinta Rötting, Paperback, ISBN 978-3-8306-7762-8,  29,95 EUR.
Bestellung bei EOS-Editions.

 

Martin Rötting:

Bücher:

Religion_in_Bewegung.JPG.jpg

Religion in Bewegung
Dialog-Typen und Prozess
im interreligiösen Lernen

Bd. 9, 184 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11465-5
Reihe: Interreligiöse Begegnungen. Studien und Projekte

„Religion in Bewegung“ bietet einen Verstehensrahmen interreligiöserLernprozesse. Grundlage hierfür sind empirische Forschungen des Institutes OCCURSO. Sechs Dialog-Typen werden bestimmt: Spiritueller Pilger, Sozialer Beweger, Religiös-Kultureller Demokrat, Kultur-Harmonisierer, Orthodoxer Adapter und Humanit��r-Religiöser. Sie ermöglichen es, gesellschaftliche Herausforderungen und theologische Konsequenzen anzuzeigen.

Herausgegeben von OCCURSO — Institut für interreligiöse und interkulturelle Begegnung und Zentrum Theologie Interkulturell und
Studium der Religionen, Universität Salzburg.
www.lit-verlag.de

 

treffpunktweltreligionen.JPG.jpg

Treffpunkt Weltreligion, Praxisbuch interreligiöse Jugendarbeit.
Don Bosco, München 2010.
In unserer Gesellschaft begegnen sich Jugendliche mit unterschiedlichsten kulturellen und religiösen Hintergründen täglich. Treffpunkt Weltreligion sieht in der interreligiösen Jugendarbeit die Chance, gemeinsame Lernprozesse zu eröffnen und Wege vom Nebeneinanderher zum Miteinander zu initiieren.Dazu bietet das Praxisbuch eine Vielzahl kleinerer und umfangreicherer Projekte: von der „multireligiösen Schul-schlussfeier“ über eine „Nacht der Religionen“ bis hin zum „weltoffenen Firmprojekt“. Immer reflektieren die Autoren positive Erfahrungen, Grenzen und Hindernisse der erprobten Projekte. Ergänzt wird das Buch durch Impulstexte, Gebete, Kontaktadressen und eine kommentierte Literaturliste.
• Theorie und Praxis interreligiöser Jugendarbeit
• Vielfältige kleinere und umfangreichere Projekte
• Aktuelles Material für Schule und Gemeinde
Treffpunkt Weltreligion Praxisbuch Interreligiöse Jugendarbeit
herausgegeben von Marianne Meyer, Johannes Merkl und Martin Rötting
Format: 16,5 × 24 cm, kartoniert, Ca. 144 Seiten
ca. € (D) 14,95 / € (A) 15,40 ISBN 978-3-7698-1802-4 WGS 1 543

Februar 2010

 

nterreligioesespiritualitaetInterreligiöse Spiritualität
Verantwortungsvoller Umgang der Religionen.

Eine multireligiöse Welt braucht Menschen, die zu einer Form von Religiosität und Glauben gefunden haben, die der Pluralität der Religionen gerecht wird. Im vorliegenden Buch werden
Impulse zur Spiritualität in unserer Zeit vorgestellt. Dabei geht es um eine Spiritualität, die der Existenz anderer Religionen und ihrer Spiritualitäten in verantwortungsvoller Weise gerecht wird. Mit Beispielen aus Dialogen von Christen mit  dem Islam, dem Judentum und dem Buddhismus.

EOS-Verlag, St. Ottilien, 2008, 146 S. EUR 12,80
Bei Amazon.de bestellen.

 

„Ein empfehlenswertes Buch, … mit dessen Ansatz festgefahrene Positionen in der Diskussion überwunden werden.“ 
Theologische Revue 3/2010

 

interreligioeseslerneneos.JPG.jpg

Interreligiöses Lernen
im buddhistisch-christlichen Dialog

Lerntheoretischer Zugang und empirische Untersuchung in Deutschland und Südkorea

EOS-Verlag St. Ottilien 2007, zugleich Diss. LMU München 2007.
Ersch. 2007, 14,8 x 21 cm, Paperback mit cellophaniertem Umschlag, 512 S., mit Grafiken und Tabellen,
ISBN 3-8306-7281-0, EUR 38.00

 

 

 

 

bergesindberge.jpg

Berge sind Berge,
Flüsse sind Flüsse.

Begegnung mit dem koreanischen
Zen-Buddhismus.

Ein Beitrag zum christlich-buddhistischen Dialog.
Vorwort: Abtprimas Notker Wolf OSB
Beiträge von Thomas Timpte OSB, Bernhard Senecal SJ, Younghae Yoon, Jinwol Sunim
Ersch. 2001, 23 x 15,5 cm, broschiert, 192 S., 15 Abbildungen,
ISBN 3-8306-7070-2, Euro 14.50

Der Zen-Buddhismus in Korea hat sich bis heute seine Frische und Originalität bewahrt. „Berge sind Berge, Flüsse sind Flüsse“ möchte zur Begegnung und zum Dialog mit der faszinierenden Welt des koreanischen Zen einladen.
Das Buch möchte auch ein Beitrag zum interreligiösen Dialog sein. Buddhisten und Christen erzählen in verschiedenen Beiträgen von ihrer Begegnung mit der anderen Religion.
Überlegungen und Gedanken zu wichtigen Themen einer Theologie des Dialogs zwischen Zen-Buddhismus und Christentum runden das Buch ab.

 

Artikel:

Erlösung im Buddhismus. Avalokiteshvara und Shunyata – Impulse aus dem Dialog der Religionen, in: UNA SANCTA, Kyrios-Verlag, Meitingen u. Freising,  4/2005, S.  355-362.

Christian Process and Buddhist Reference? in: O`Grady John, Scherle Peter, Ecumenics from the Rim, Exporations in Honour of John D`Arcy May, Lit-Verlag, Münster, Berlin, 2007, S. 278-286.

Aktuelle Publikationsliste Martin Rötting (Jan 2012).

 

Anne Koch:

Bücher:

akochdasverstehen.JPG.jpg

Das Verstehen des Fremden.
Eine Simulationstheorie im Anschluss an W.O. Quine, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2003

 

 

 

 

 

 

 

 

akochmulti.JPG.jpg

Multireligiös + Multikulturell.
Kompetenz im religiösen Feld der Gegenwart. Ein Praxishandbuch + CD-Rom mit drei Religions-Kompetenz-Trainings, Frankfurt: IKO-Verlag, 2006

 

 

 

 

 

 

 

 

In Arbeit:

(zs. mit Gregory Alles): Economy of Religion. A Reader (Series: Religion in Cul-ture: Studies in Social Contest & Construction, hrsg. von Russell McCutcheon): London: Equinox, 2009

 

Simone Sinn:

deepeningfaith.jpg

Deepening Faith, Hope and Love in Relations with Neighbors of Other Faiths

Genf: Lutherischer Weltbund, 2008.

Theologinnen und Theologen aus aller Welt haben zu dem Buch „Deepening Faith, Hope and Love in Relations with Neighbors of Other Faiths“ beigetragen, das Simone Sinn im Auftrag des Lutherischen Weltbundes herausgegeben hat. Im Zentrum des Buches steht die Überzeugung, dass interreligiöse Begegnungen die drei grundlegenden Dimensionen von Religion – Glaube, Hoffnung und Liebe – vertiefen können. Die theologischen Reflexionen in diesem Buch ermutigen die Leserinnen und Leser, sich auf andere religiöse Denk- und Lebenswelten einzulassen und für das eigene Selbstverständnis fruchtbar zu machen.

 

participatorychurch.JPG.jpg

The Church as Participatory Community.

On the Interrelationship of Hermeneutics, Ecclesiology and Ethics, Dublin: Columba Press, 2002

Kirche ist nicht nur ein Ort, an dem Menschen in eine bestimmte religiöse Tradition hineinwachsen, sondern auch ein Ort, an dem Menschen über sich selbst hinauswachsen können. Dies geschieht, wo Menschen aktiv an Interpretationsprozessen biblischer Texte teilhaben und ihr Leben im Licht Gottes wahrnehmen. Das Buch analysiert Studienprozesse zu Hermeneutik, Ekklesiologie und Ethik im Ökumenischen Rat der Kirchen, beschreibt zentrale Einsichten der Hermeneutik Paul Ricoeurs und entfaltet ein Verständnis von Kirche als partizipatorischer Gemeinschaft.

 

 

Gerti Andé:

religionenhiv.JPG.jpg

Religionen im Kampf gegen HIV/AIDS
Quellen – Spiritualität – Ethik


HIV und AIDS sind eine Herausforderung für alle Religionen.
Sie wird besser bewältigt, wenn Religionsgemeinschaften auf Basis gemeinsamer Werte auch gemeinsame Handlungsoptionen suchen und umsetzen. Die in diesem Band gesammelten Beiträge von Partnern des Internationalen Katholischen Missionswerks missio stellen Glaubensüberzeugungen und spirituelle Ressourcen aus Buddhismus, Hinduismus, Islam, traditionellen afrikanischen Religionen und Christentum heraus, die zur Bekämpfung von AIDS motivieren.

herausgegeben von André Gerth, Anna Noweck und Simone Rappel
Reihe missio pockets, Band 9
Format: 13,2 x 20,8 cm, kartoniert, 112 Seiten
€ (D) 10,90 / € (A) 11,30 / sFr 20,50*
ISBN 978-3-7698-1718-8 WGS 1 738

Herausgeber
André A. Gerth, missio München. Arbeitsgebiete: Kirche, Entwicklung und Religionen in Afrika, Mission und interreligiöser Dialog, Kirche und HIV/Aids. Simone Rappel, missio München. Arbeitsgebiete: Ethik der
Weltreligionen, Aids als Herausforderung für die Pastoral.
Anna Noweck, missio München. Arbeitsgebiete: HIV/Aids in Afrika, Ethik der Bildung, Flucht und Migration.

 

gerthchristislpartn.JPG.jpg

Christlich-islamische Partnerschaft für Gerechtigkeit und Frieden. Impulse aus Afrika, Asien und Nahost, A. Gerth, S. Rappel (Hg.), München: Don Bosco 2006 (missio pockets; Bd. 8). ISBN 13 978-3-7698-1563-4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gerththeologieimangesicht.JPG.jpg

Theologie im Angesicht der Religionen: Gavin D’Costas Kritik an der pluralistischen Religionstheologie John Hicks,
Paderborn: Schöningh 1997 (Beiträge zur ökumenischen Theologie; Bd. 27). ISBN 3-506-70777-9

 

Global Message – Weltmission heute, A. Gerth, S. Rappel (Hg.), München: Don Bosco 2005 (missio pockets; Bd. 7). ISBN 13 978-3-7698-1562-7
Religionen im Kampf gegen HIV/AIDS. Quellen – Spiritualität – Ethik, A. Gerth, S. Rappel, A. Noweck (Hg.), München: Don Bosco, 2009 (missio pockets; Bd. 9).

 

 

 

Artikel:

Frithjof Schuon, in: Reinhold Bernhardt, Perry Schmidt-Leukel (Hrsg.), Multiple religiöse Identität. Aus verschiedenen Religionen schöpfen, Zürich 2008 (Beiträge zur Theologie der Religionen, Bd. 5), 79-112.

Nur eitle Selbsterlösung!? Verkannte sozialpolitische Dimensionen des Buddhismus – Nachlese zur Safranrevolution in Birma, in: missio korrespondenz 4(2008), 3-4.

Interreligiöse Entwicklungszusammenarbeit. Eine Alternative Option zu Mission und Dialog? in: missio korrespondenz 1(2007), 7-10.
Allen Völkern Sein Heil. Die Mission der Weltkirche. Zum Wort der deutschen Bischöfe vom 23. September 2004, in: missio korrespondenz 6(2004), 4-5.

Tag der Versammlung (Freitag), in: Hubert Brosseder (Hrsg.), Christentum, Judentum, Islam. Feiertage und religiöse Tradition, Donauwörth 2004, 168-172.

 

Johannes Boldt:

boldt.png

Gotttrunkene Poeten
Juan de la Cruz und die Sufi-Mystik
Reihe: Interreligiöse Perspektiven
Bd. 5, 184 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-12002-1

„Im Zeitalter des interreligiösen Dialogs bietet es sich geradezu an,
die mystischen Dimensionen der geistig eng verwandten Religionen
Christentum und Islam auf tiefe Gemeinsamkeiten hin zu
erschließen.“
Der Theologe Johannes Boldt vergleicht die vielschichtigen Aussagen
des spanischen Mystikers Juan de la Cruz mit denen von Sufis und
Derwischen, Mystikern des Islam, so Rumi, Ibn al-Arabi, Hallaj, Attar
u.a. Er zeigt am Beispiel teilweise noch wenig bekannter Texte aus
dem großen Schatz der Poesie christlicher und islamischer Mystik
verblüffende Gemeinsamkeiten in den Symbolen, Metaphern, Bildern
und allegorischen Darstellungen. Und er öffnet so den Blick dafür,
dass mystische Erfahrung – ob nun der Christen oder Muslime – das
Bewusstsein für eine tiefe Verbundenheit der unterschiedlichen
Religionen über alle dogmatisch fixierten Grenzen hinweg weckt.
Dr. Gerhard Schweizer, Wien
Johannes Boldt, Diplom-Theologe, studierte besonders die
Spiritualität der spanischen Mystik in Rom und Spanien.

 
 
 
Facebook