GEBEN UND EMPFANGEN – dazu
sollen die Treffen einladen: vom Eigenen etwas geben
durch Mit-teilen der eigenen religiösen Erfahrungen
und vom Fremden etwas empfangen.
Die Teilnehmenden haben Gelegenheit,
sowohl eigene religiöse Formen und Rituale zu pflegen, als auch Gast zu sein bei Zusammenkünften und Ritualen einer oder mehrerer anderer Religionen.

Die Gruppentreffen bieten Impulse zur Vertiefung des eigenen Glaubenswegs und zur Begegnung mit dem und den Anderen an.

Schweigen und Beten in Gegenwart des Anderen (Assisi Modell) und Austuasch der persönlichen Erfahrungen prägen diese „spirituelle Spurensuche“.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf dem offiziellen Flyer.

 
 
 
Facebook